Waehle das Datum, gib die Gesamtzahl von Gaesten ein, um die Verfuegbarkeit zu sehen, und waehle unter unseren besten Vorschlaege.

Die Provinz Padua verfügt über ein wunderbares Kultur- und Naturerbe und außerordentliche Kunstschätze. Die Euganeischen Hügel sind eine echte Interessenoase, die eine Vielfalt von Steinen und eine reiche Flora enthält: Diese Umgebung umfasst mehr als 1400 Pflanzenarten, etwa 1 / 6 der italienischen Flora. Die Euganeischen Hügel entstanden vor 35 Millionen Jahren aus dem Meeresboden der Tethys wegen komplexer vulkanischer Aktivitäten. Diese sanften Hügel, deren maximale Höhe 600 m ist, entschließen ein reiches architektonisches Erbe, ebenso wie herrliche Weinbergen und Olivenhaine, wo herrliche Doc-Weine und sanfte Öle hergestellt werden. Im gesamten Gebiet kann man zahlreiche Villen, Schlösser, stille Klöster, antike Klausen, ländliche Gebiete und faszinierende Dörfer bewundern, vor allem Arquà Petrarca, den der Dichter als letzter Wohnsitz wählte. Überall im Gebiet befinden sich Anzeichen des Mittelalters: Die Stadtmauern von Monselice, Este und Montagnana zum Schutz des Gebiets und die gewaltigen Schlösser, Cà Marcello in Monselice, S. Pelagio in Due Carrare, der heute das Museum der Luft beherbergt, Catajo in Battaglia, S. Martino in Cervarese S. Croce und das Schloss von Valbona in Lozzo. Unter den historischen Gärten ist der Garten Barbarigo Pizzoni Ardemani ein der wichtigsten Europas. Auch die antike Abteien sind bewundernswert: Die Abtei von Praglia ist perfekt erhalten und noch heute von den Benediktinermönchen gewohnt, die ein weltweit berühmtes Zentrum für die Restaurierung antiker Bücher leiten. Die Abtei von Carceri überging im Laufe der Jahrhunderte viele Störungen, aber heute zeigt sie sich als gewaltiger Komplex von geschichtlichem und künstlerischem Interesse. Die Abteikirche von S. Stefano zeigt noch wunderbare Mosaikböden aus dem Zehnten und Dreizehnten Jahrhundert und das Grabmal von Marsilio da Carrara. Lange Wanderwege, völlig ausgeschildert vom Regionalpark der Euganeischen Hügel, erstrecken sich unter die sanfte Hänge der Hügel und ermöglichen, den typischen Wechsel zwischen Pflanzarten des kühlen alpinen und subalpinen Klimas im Norden des Gebiets und den typischen Arten des mediterranen Klimas im Süden. Die Pflanzenarten der Euganeischen Hügel gehen von jahrhundertealten Kastanienwäldern, Hainbuchen, Eichen, Ahornen, Buchen, Heidelbeeren und Gemeine Goldregen  zu Steineichen, Erdbeerbäume, Ginstern bis zu Feigenkaktus, die echte Miniaturkaktus sind. 

Mitten im Grün des Parks sind die Euganeischen Thermen, das wichtigste Thermalgebiet Europas, bekannt für seine Fangotherapie Behandlungen. Das Euganeische Salz-Brom-Jod Thermalwasser, das mit einer Temperatur von zirka 87°C an die Oberfläche entspringt, ist auf der ganzen Welt einzigartig. Über 100 Hotels heißen die Gäste für einen Entspannungs- und Wellnessgewidmeten Urlaub willkommen und stellen wunderschöne Innen- und Außenschwimmbäder, moderne Fitnessstudios und Zentren für Fangotherapie, Inhalationskuren, Massagen, Schönheitsbehandlungen und Remise-en-forme Behandlungen zu ihrer Verfügung.

Aus der architektonischen Perspektive wird das Euganeische Gebiet von den prächtigen Villen gehübscht, die zwischen dem sechzehnten und dem achtzehnten Jahrhundert errichtet wurden. Sehenswert sind vor allem die wunderschönen Villen, die von berühmten Architekten entworfen wurden, wie Palladio, Sansovino und Falconetto. Im Norden der Provinz findet man die Mauerstadt von Cittadella, das einzige mittelalterliche Dorf Europas, der ursprünglich als elliptisches Flachlands Dorf mit Stadtmauern gebaut wurde. Außerdem bewahrt dieses Gebiet einige der schönsten Villen der Provinz: Villa Contarini in Piazzola sul Brenta, ein majestätischer Palast mit einem großen Park; Villa Marcello in Levada, die immer noch von den Nachkommen von Andrea Marcello gewohnt ist, der Anfang sechzehnten Jahrhunderts die Villa bauen ließ; Villa Cornaro in Piombino Dese, ein Meisterwerk von Palladio, das noch vollkommen erhalten ist. 

Die schöne Fahrt am Brenta-Kanal von Padua nach Venedig ist eine touristische Reiseroute, die es unbedingt zu nutzen gilt, um die Dutzende prächtigen Villen an den Ufern des Kanals zu bewundern. Der Tourist, der ländliche Gebiete liebt, wird in der Saccisica, das südöstliche Gebiet der Provinz die an die Lagune von Venedig grenzt, die ideale Umgebung finden, um die ländlichen Wurzeln der venezianischen Kultur wiederzuentdecken, hauptsächlich die uralten Traditionen, die in vieler Hinsicht in den Landhäusern, Casoni, Kirchen und traditionsreichen Patronatsfesten weiterleben. In diesem Gebiet der Provinz findet man auch Valle Millecampi, eine Strecke der Lagune, die reich an typischen Flora und Fauna der venezianischen Umgebung ist.